Der Handel mit Domains: Nebenbei Geld verdienen

15

Es gibt viele bekannte Möglichkeiten, wie man heute im Internet Geld verdienen kann. Schon jetzt nutzen viele Deutsche die Möglichkeit, mit einem Hauptberuf oder einer Nebenselbstständigkeit im Netz den einen oder anderen Euro zu machen.

Neben so bekannten Möglichkeiten wie die Teilnahme an Umfragen oder Studien, den Aufbau einer eigenen Webseite oder gar eines eigenen Shops gibt es allerdings noch viele Nischen, die bisher kaum genutzt werden. Eine beliebte Option, die auch in Deutschland in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden ist, ist der Handel mit Domains. Das liegt an dem hohen Bedarf und am richtigen Riecher für erfolgreiche Projekte.

Der Handel mit Domains als Möglichkeit für Verdienste

handel mit domains, Geld im Internet, Der Handel mit Domains: Nebenbei Geld verdienenJeder, der ein Projekt im Internet startet, braucht auch einen guten Namen und die damit verbundene Domain. Gerade für Bloggerprojekte, in denen es zum Beispiel darum geht, dass bestimmte Keywords im Namen der Domain enthalten sind, ist es für die Suchmaschinenoptimierung von hoher Bedeutung, dass der entsprechende Name reserviert wird.

Das und der Umstand, dass immer mehr Menschen im Netz aktiv werden und somit gute Domains selten werden, bietet die Basis für den Handel. Wer bereits frühzeitig eine Domain erkennt, die in der Zukunft populär werden könnte, kann die Adresse im Internet beinahe als so etwas wie eine Geldanlage sehen.

Viel braucht es dafür nicht. Es reicht, wenn man eine gewisse Kreativität bei der Suche nach Namen mitbringt. Domains sind in der Regel günstig und auch zehn oder zwanzig von ihnen lassen sich über Monate parken, ganz ohne dass sie zu einer ernsthaften Belastung für das eigene Budget werden.

Meist reicht nämlich schon ein Verkauf, um ein vielfaches der investierten Summe wieder zu erhalten. Um zu schauen, ob ein gewählter Name noch verfügbar ist, muss man nur die Domain prüfen. Hier lohnt auch ein Blick auf die Endungen. In Deutschland sind die .de-Domains natürlich besonders beliebt. Aber auch .com oder .net haben ihren Reiz für angehende Gründer oder Blogger auf der Suche nach der perfekten Domain für die eigene Seite.

Nachdem man sich die Domain gesichert hat und sie ein gewisses Interesse generiert hat, lässt sie sich über verschiedene Portale oder über einen direkten Kontakt auf der Webseite zum Verkauf anbieten. Die Margen sind hier in der Regel sehr hoch.

nach oben ↑

Den Handel mit Domains und Affiliate-Marketing miteinander verbinden

Um die höchste Rendite zu erzielen, sollte man die Domain nicht einfach liegen lassen. Gerade bei jenen Domains, die besonders mit Keywords arbeiten oder in einem bestimmten Segment angesiedelt sind, lässt sich mit wenig Mühe ein Nebenverdienst aufbauen.

Mit gutem Content und den richtigen Affiliates kann die gesicherte und reservierte Domain zu einem Nebenverdienst werden. Einfach die Homepage füllen und mit den richtigen Partnern bestücken. Ab und an schiebt man Content nach, kümmert sich um die generelle Optimierung für die Suchmaschinen und schon ist eine Basis dafür vorhanden, mit der gesicherten URL auch noch Geld zu verdienen.

Wer also ein Händchen für die Suche nach guten Namen hat und auch noch ein wenig Zeit investiert, kann sich einen sehr einfachen und vor allem konstanten Nebenverdienst mit hohen Gewinnspitzen bei dem Verkauf einer Domain aufbauen.

Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema

Ich akzeptiere

BlogTester.DE