Was läuft hier anders als auf anderen Seiten? – Mein erster Tipp!

Das Experiment “Der 5000 Euro Blog” ist gestartet und du fragst dich jetzt wahrscheinlich was dir das bringen sollte, wenn ich hier mit meinem Blog 5000 € verdienen ? – Ganz einfach – alles was hier funktioniert und Erfolg bringt hilft auch deinem Blog, Website oder Onlineshop, weil ich hier alles offen legen werde.

Zum Artikel

Was wird alles veröffentlicht?

Dabei spielt es keine Rolle, ob positive oder negative Erfahrungen hier wird alles veröffentlicht ohne wenn und aber, damit du dir das rausnehmen kannst, was zu deinem Projekt passt. Vielleicht ist es manchmal auch nur eine Idee oder Inspiration die du hier mitnehmen kannst.

Ich war bis jetzt auch schon fleißig und habe natürlich als erstes mal den Blog auf den Weg gebracht – Das heißt:

nach oben ↑

Checkliste zur Blog  Erstellung

  • November 2013 – Konzept erarbeiten
  • November 2013 – Passende Domain finden und registrieren
  • November 2013 – WordPress installieren
  • November 2013 – Profi-Theme aussuchen und bei Themeforest
  • Dezember 2013 – Blog einrichten
  • Dezember 2013 – Podcast-Hoster gesucht und schließlich bei Podcaster angemeldet
  • Dezember 2013 – Newslettersystem analysiert und mich für MailChimp entschieden
  • Dezember 2013 – RSS & Newsletter eingerichtet
  • Dezember 2013 – Twitter, Facebook, Google+, YouTube, Pinterest, Tumblr, Xing Account einrichten
  • Dezember 2013 – Blog auf Funktionalität überprüft – Freunde und Bekannte mußten alles probieren
  • Dezember 2013 – Die ersten Beiträge geschrieben
  • Dezember 2013 – Erste Podcast aufgenommen und auf Podcaster online gestellt
  • Dezember 2013 – In Blogverzeichnisse wie Bloggeramt.de, Topblogs.de, Bloggerei.de usw. angemeldet.
  • Dezember 2013 – Erste Werbezüge auf Twitter und Facebook gestartet
  • Dezember 2013 – Beim Affiliate Netzwerk Belboon registriert.(Geld verdient werden soll ja auch)
  • Dezember 2013 – Über das riesige Feedback und die vielen Newsletter-Anmeldungen gefreut


nach oben ↑

Social Media Accounts nicht vergessen

Diese Übersicht soll dir nur einmal in kurzen Zügen zeigen, was aus meiner Sicht als erstes alles gemacht werden muss um mit einem Blog online zu gehen. Sicherlich hat jeder ein anderes Konzept aber ich finde über diese Grundlegenden Punkte sollte sich jeder im Vorfeld Gedanken machen. Nicht jeder braucht einen Podcast oder Pinterest Acount aber ein Newsletter-System, Facebook, Twitter und Google+ sollte jeder Blogbetreiber haben. Ich weiß ja, dass wir da alle unsere persönlichen Favoriten haben aber dieses ist für ein erfolgreiches Blogprojekt unumgänglich und macht auch Spaß, wenn man den ersten Fortschritt sieht.

Ich weiß ja, dass das Projekt gestartet ist und du erwartest jetzt auch bestimmt den ersten heißen Tipp von mir. Dazu sei gesagt, ich werde das Rad hier nicht neu erfinden und es handelt sich wahrscheinlich auch nicht um Geheimtipps – Dennoch bin ich davon überzeugt auch für alte Hasen wird hier das ein oder andere dabei sein, da vieles gar nicht erst ausprobiert wurde, weil man der Meinung war – das Funktioniert sowieso nicht.  Und genau da setze ich an – ich probiere es aus und Berichte darüber – Du kannst dir auch sicher sein, dass ich dir hier nichts Empfehlen werde, was ich nicht auch ausprobiert habe. Natürlich verdiene ich eine kleine Provision, wenn du meiner Empfehlung folgst – warum auch nicht ich habe es ja auch schließlich für dich getestet – du hast keinen Nachteil dadurch und wenn du es dann auf deinem Blog weiter Empfiehlst möchtest du ja auch, dass deine Leser deinen Link nutzen damit du dann eine kleine Provision erhälst.

Weil ich denke, dass ist auf vielen Seiten genau das Problem, dass die meisten Leser dem Blog- oder Webseitenbetreiber diese kleine Provision nicht gönnen und lieber auf anderem Weg zu diesem Angebot gehen als den Link zu nutzen. Also Leute jetzt mal ehrlich – wenn euch jemand hilft, egal wie ob einfach nur als Ideengeber, Produkttester oder weil er ein tolles Angebot hat – gönnt es demjenigen dach dann auch dafür etwas von euch zurück zu bekommen. Du zahlst es ja nicht selber – sondern würdest es in so einem Fall lieber dem Anbieter schenken als demjenigen zu gönnen der dich dahin gebracht hat.

nach oben ↑

User-Clicks gehören zum Blogerfolg dazu

Da sollte vorab mal ein jeder drüber nachdenken – weil auch ich lebe von deinen Klicks aber nicht , weil ich dir das Geld mit dubiosen Angeboten aus der Tasche ziehen will sondern, weil ich hier alles genauestens teste und probiere, damit dir dieser Zeitaufwand erspart bleibt und du sofort loslegen kannst. Und auch du hast dann ja auch die Möglichkeit mit der selben Idee deine Provision zu verdienen.

Und in diesem Punkt sollten alle User doch zusammenhalten – weil wenn nicht sich nur einer darüber freut und das sind die Anbieterfirmen die somit keine Provisionen zahlen müssen und noch mehr Geld verdienen auf dem Rücken der Blog- & Webseitenbetreiber.

Das musste ich an dieser Stelle einmal sagen und klar Stellen und wem das nicht passt oder gefällt, muss hier auch nicht weiterlesen und kann gerne gehen für alle anderen, die genauso denken “Herzlich Willkommen auf BlogTester.DE”.

nach oben ↑

Mein erster Tipp:

Mache auch auf deinem Blog ruhig mal klar, dass du nicht von Luft und Liebe leben kannst und dich deine Leser in diesem Punkt einfach unterstützen sollten. Wie gesagt, ich rede hier nicht von Klickzwang oder Klickaufforderung, sondern davon, wenn mir ein Angebot eine Idee oder ein Service auf der Seite gefällt, die es vorgestellt hat nutze ich auch den entsprechenden Link. Denn mein Nutzen ist – ohne diesen Tipp wäre ich wahrscheinlich nicht darauf gekommen und so kann ich dem Betreiber einfach “DANKE” sagen für diesen tollen Tipp.

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

BlogTester.DE