SEO – für Dummies – 9 Tipps wie es besser geht?

Nein, es sind natürlich nicht alles Dummies, auch wenn SEO Optimierung nicht deine Welt ist, möchte ich hier einmal auf das Thema „Suchmaschinenfreundliche Beiträge“ eingehen. Ich bin weiß Gott kein SEO-Profi, der jetzt alle Tricks kennt um einen Beitrag 100% SEO – Optimiert zu gestallten. Aber ich denke, dass sind die wenigsten hier und darum möchte ich an dieser Stelle eine alltagstaugliche Beschreibung zu diesem Thema erstellen wo jeder mit klar kommt.

Zum Artikel

Was habe ich für den Suchmaschinenfreundlichen Beitrag alles gemacht?

Natürlich weiß ich, dass gerade dieser Bereich viele interessiert, weil er so wichtig ist. Wenn mein Blog oder mein Blogartikel auf der ersten Seite von Google erscheint bedeutet das gleichzeitig Besucher auf meinem Blog. Dazu habe ich mir viele Gedanken gemacht und Experten befragt und jeder hat eine komplett andere Meinung dazu. Ich denke es liegt daran, dass keiner zu 100% weiß, wie es wirklich geht und funktioniert. Klar ist das Geheimnis des Suchalgorithmus bei Google ebenso geheim wie bei Coca Cola das Rezept und das ist auch der Grund, dass immer mehr spekuliert als tatsächliches wissen darüber herrscht.

nach oben ↑

Gibt es den ein paar Grundregeln für SEO – Optimierten Blogbeiträge?

Ja, die gibt es auf jeden Fall und ich habe diesbezüglich auch ein paar in einem Beitrag in einem anderen Blog von mir umgesetzt. Auf der Seite FitnessTester.TV habe ich in dem Blogbeitrag – Amapur Diät – Schnell, lecker und alltagstauglich abnehmen ? – einmal versucht aus meiner Sicht die wichtigsten Punkte zu erfüllen. Dieser Artikel über die amapur – Diät wurde am 18.01.2014 hochgeladen und ich werde mal beobachten wie schnell dieser Beitrag auf Seite 1 von Google bei dem Suchbegriff „amapur“ erscheint – vielmehr unter die ersten 3. Gut Platz 1 wird es wohl nicht werden, da ich kein amapur in meiner Domain stehen habe aber Platz 2 oder 3 solten damit schnell möglich werden.

Zugegeben ich habe mir amapur nicht das schwerste Keyword rausgesucht – amapur mit 3600 Suchanfragen und wenig Konkurrenz – aber um schnell Ergebnisse zu sehen, bot sich das sehr gut an. Wir dürfen auch nicht die starken Webseiten von Platz 2 mit Fit For Fun und Platz 3 ein Diät Forum vergessen – das wird nicht ganz so einfach sein, da zwischen zu kommen.

nach oben ↑

Muss ich vorab das Suchvolumen für die Suchmaschinenoptimierung checken?

Natürlich macht es Sinn, dass Suchvolumen eines Keywords zu checken, um für meinen Beitrag/Artikel das beste Suchwort/Keyword zu finden.

nach oben ↑

Ab wieviel Suchanfragen lohnt sich ein Keyword für mein Blog?

Das muss jeder für sich individuell entscheiden, ab welchem Suchvolumen sich eine Optimierung auf ein Keyword lohnt. Je nach Keyword bzw. Suchphrase kann es aber auch schon sehr geringen Suchanfragen sein, einen spürbaren Effekt für seinen Blog zu erzielen.

seo für dummies ganz einfach

nach oben ↑

Warum muss ich meine Beiträge überhaupt Suchmaschinenfreundlich „SEO“ Optimieren?

Google will die besten Inhalte nach vorne bringen. Das bedeutet: Wenn eine Webseite/Blog nicht auf Platz 1 ist, sind die Inhalte der besser positionierten Webseiten einfach besser als meine. Und darum muss ich meine Beiträge Suchmaschinenfreundlich optimieren. Gute Artikel mit Mehrwert setzen sich immer durch – sei es, dass sie von anderen verlinkt werden oder auch durch Leser über Soziale Netzwerke geteilt und somit verbreitet werden.

nach oben ↑

Wie kann ich jetzt mit SEO Content die Suchmaschinen austricksen?

Austricksen lohnt sich auf lange Sicht sowieso nicht, da man mit rein SEO – Suchmaschinenoptimiertem Content keine Stammleser oder Abonnenten bekommt. Versuche deshalb immer, den bestmöglichen Content zu erstellen und dem Leser/Nutzer einen echten Mehrwert zu bieten.  Wie gesagt die Grundregeln für einen Beitrag einhalten und nicht einfach auf irgendwelche Formeln oder Prozentsätze hin optimieren, um Google auszutricksen. Das mag zwar kurzfristig funktionieren, für den Besucher ist es aber nicht das Wahre. Erstelle einfach den besten Content zu dieser Suchphrase bereit mit den wenigen Grundsätzen und du wirst auch erfolgreich gefunden werden.

nach oben ↑

Ist die Keyword – Dichte sprich Keyword Density sehr wichtig?

Ja und nein – die Keyword Density  zu deutsch: Suchbegriff-Dichte oder Schlüsselwort-Dichte ist einfach zu verstehen, leicht zu berechnen und auch recht simpel in der Analyse. Aber es kommt nicht nur darauf an, wie oft ein Keyword in einem Beitrag vorkommt sondern welche Gewichtung es erhält und das wird mit der WDF*P*IDF Formel berechnet.

nach oben ↑

WDF*P*IDF – was soll das eigentlich für eine Formel sein?

Die Formel WDF*P*IDF ist ein wichtiger Bestandteil der SEO-Textoptimierung. Sie dient dazu, die Keyword-Relevanz in einem Text auszudrücken und darzustellen. Dadurch ist es möglich, einen Vergleich zu anderen Texten herzustellen. Der Terminus lässt sich demnach in zwei Teile aufsplitten: WDF und IDF, wobei WDF die Keyword-Relevanz innerhalb eines Textes ausdrückt, IDF hingegen ein Verhältnis zwischen dem eigenen Text und allen anderen, im Internet vorhandenen Texten, in Bezug auf ein bestimmtes Keyword herstellt.

Heißt im Klartext für mein Verständnis – Natürlich soll das Hauptkeyword so oft es geht aber in einer vernünftigen Form im Content eingebaut werden, weil es auch überhaut nichts nützt, wenn ich hier jetzt SEO, SEO Tools, SEO Onlinetools, SEO kostenlos und SEO Blog Optimierung unendlich ohne jeden Zusammenhang reinschreiben würde.

nach oben ↑

Gibt es kostenloses SEO – Online Tool?

Mehr Sinn macht es sich Gedanken zu machen, wie ich das z.B. Keyword SEO optimal in einem Beitrag einbauen kann der mind. 1000 Wörter hat und absolut Themen relevant ist. Mit so einem Text sprich mit Mehrwert und ein paar internen Links sollte ich relativ gute Ergebnisse erzielen können. Natürlich spielt es auch eine Rolle, wie stark eine Keyword ist und wie stark halt die anderen Webseiten sind. Aber im großen und ganzen und für mich am wichtigsten vereinfacht kann man sagen, dass guter Content immer noch das beste SEO TOOL ist, was es gibt. Also achtet bei euren nächsten Beiträgen vielleicht mal darauf wie oft das Hauptkeyword wirklich erwähnt wurde. Ein kostenloses Online Tool um das zu Prüfen, findest du hier bei SEO BOOK:

keywordanalyse für dummies

Bei SEO-BOOK gibt es eine Menge Tools zur Seo Optimierung im Blog welche ich hier auch regelmäßig nutze und ohne Einschränkung empfehlen kann – Weil ein bisschen SEO müßen wir alle betreiben ob wir wollen oder nicht. Die ganze Arbeit machen wir ja nicht für uns alleine, sondern wir wollen, dass der Blog natürlich auch gelesen wird. Wenn dann auch noch als positiver Nebeneffekt Geld damit verdient wird – PERFEKT.

nach oben ↑

Und so kann dann eine Keyword-Analyse aus dem Beispiel von „amapur“  auf FitnessTester.TV aussehen!

Summary

Page title:
Amapur Diät – Schnell lecker und alltagstauglich abnehmen ? | FitnessTester.TV
Meta keywords:
amapur,amapur alltagstauglich,amapur diät,amapur erfahrungsbericht,amapur video,blitzdiät,diät,diät beratung,diät erfahrungen,diät rezept,diätplan,ernährungsplan,nahrungsergänzung,nahrungsergänzungsmittel,aktuell,diäten & ernährung,diäten im Überblick
Meta description:
Es gibt tausende Diäten auf dem Markt – einige sind O.k. andere wiederum kann man völlig vergessen. Was genau taugt die amapur Diät wirklich im Alltag?
Total word count:
2750 (2908 including stop words)
Unique words:
1064 (1105 including stop words)

Headlines

44 headlines (233 words total).

WordCountDensity
diät156.44%
amapur156.44%
ich135.58%

Sicherlich ist das nicht alles, um einen Blog oder Blogartikel gut zu Ranken aber er gehört auf jeden Fall dazu. Und damit du dir jetzt nicht jedes mal einen Kopf machen musst, wie du etwas schreiben kannst ist es ratsam sich einen Schreibstil anzugewöhnen, der diese Grundregeln berücksichtigt. Ob es dann immer zu 100% SEO Optimiert sein wird, kann ich nicht sagen, wahrscheinlich nicht aber ich denke, dass muß auch nicht sein, um guten Trafik zu generieren.

nach oben ↑

Grundregeln für SEO – Suchmaschinenoptimierter Blog Content im Überblick

  • Suche das Hauptkeyword für deinen Beitrag richtig aus.
  • Versuche das Keyword so vernünftig und oft wie es geht einzubauen.
  • Setze Anker und relevante interne Links in deinem Beitrag.
  • Nutze die Überschrift in h1 nach Möglichkeit nur einmal.
  • Baue Bilder mit Beschreibung und ALT-Beschreibung mit ein.
  • Schreibe immer guten Content mit Mehrwert für deine Leser.
  • Schreibe mindestens 300 Worte pro Beitrag/Artikel besser 1000.
  • Nutze ruhig mal kostenlose Online Tools – Die sind wirklich gut.
  • Übertreibe es nicht mit Werbung.

Und bei allen guten Grundregeln gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel! Um die eigene Seite jedoch abschließend zu optimieren, sollten selbstverständlich weitere Gesichtspunkte miteinbezogen werden, denn Internetsuchmaschinen verwenden nicht nur die WDF*P*IDF Methode, sondern analysieren auch Seitentitel, Meta-Tags, Zwischenüberschriften und viele weitere Faktoren mit aus.

nach oben ↑

SEO TIPP für Dummies:

Berücksichtige ein paar Grundregeln für deinen Content aber behalte dabei deinen Schreibstil – denn das ist es, was deine Leser von dir wollen und erwarten. Mein Schreibstil ist nun mal auch wie er ist und es werden wahrscheinlich auch nur die Leser wiederkommen oder meinen Newsletter abonnieren, denen dieser auch gefällt. Der 2. ist aber – es müssen natürlich auch erst einmal Leute wissen, dass es mich hier gibt. Darum wäre ich dir sehr dankbar, wenn dir dieser Artikel gefallen hat oder dir generell dieser Blog gefällt – Teile ihn doch in deinem Netzwerk.

Weil genau darum geht es unter Bloggern – die Inhalte den Content, wenn er denn gefällt auch zu verbreiten – leider haben das viele vergessen und nehmen nur noch alle Informationen mit – geteilt wir kaum noch.

ÄHNLICHE ARTIKEL

8 Kommentare
  1. Antworten
    Günter 20. Januar 2014 um 23:02

    Hallo Michael,

    ein schöner Artikel, den teilt man doch gerne. Mir gefällt, dass es bei deiner SEO-Strategie vor allem darum geht, etwas für den Leser zu bieten. Backlinks sind überhaupt kein Thema. Als ich mich vor ein paar Jahren das erste Mal mit SEO beschäftigt habe, drehte sich alles darum, möglichst viele Backlinks zu bekommen, wobei der Nutzen für den Leser nicht selten auf der Strecke blieb. Glücklicherweise sind diese Zeiten vorbei. Zu deiner Grafik: Eine ähnliche Grafik habe ich vor Jahren schon gesehen. „Hier sucht keine Sau mehr!“ könnte auch heißen, „Hier suchen nur Suchmaschinenoptimierer“ 😀
    LG Günter

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 21. Januar 2014 um 0:05

      Hallo Günter,

      danke für deinen tollen Kommentar und du hast auf jeden Fall Recht, dass es um Backlinks etwas ruhiger geworden ist aber auch hier nach meiner Devise von jedem etwas und alles ist gut. Nur für Suchmaschinen zu optimieren war ich noch nie ein Freund von und ein Blog ist für die Leser da und nicht für Google. Nur, wenn ohne Google keine Leser kommen beißt sich die Katze leider in den Schwanz – also muss ein Mittelweg her und dazu eignet sich meine „SEO – Light“ Version ganz gut würde ich sagen. Das mit den Suchmaschinenoptimierer hebe ich mit dann für die nächste Grafik zu diesem Thema auf 😉

      Erfolgreiche Grüße

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

  2. Antworten
    Dirk 21. Januar 2014 um 7:20

    Auf die Meta-Keywords im Head-Bereich kann man getrost verzichten, die werden von Google längst nicht mehr genutzt um die Relevanz einer Seite zu einem bestimmten Suchbegriff zu bewerten.
    Ansonsten aber ein wirklich schöner Artikel…

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 21. Januar 2014 um 7:53

      Hallo Dirk,

      ich weiß nicht, ob die Gewichtung bei 0 liegt – aber danke für deinen Hinweis. Mit der SEO Optimierung ist das ja auch so eine Sache, die auf keinen Fall übertrieben werden soll. So wie ich das sehe, versucht Google was den Content angeht immer mehr wie ein Mensch zu denken – soll heißen auch kleine Fehler oder nicht alles zu 100% in irgendeinem Raster erkennt Google und es wird in diese Richtung gehen Menschen schreiben wieder für Menschen.
      Versuche deine Website – deinen Blog nach den Bedürfnissen der Besucher zu gestalten, während sie trotzdem leicht für Suchmaschinen zugänglich und zu verstehen ist, dass führt normalerweise zu guten Resultaten.

      Erfolgreiche Grüße

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

  3. Antworten
    Petra 21. Januar 2014 um 12:41

    Hey Michael
    Nun da ich bei meinen Suchanfragen meisst erst ab Seite 10 Anfange zu schauen bin ich wohl eher die Ausnahme, Da ich mich mit SEO überhaupt nicht auskenne sind diese Beiträge für mich natürlich sehr interessant und ich finde deinen Artikel echt klasse.
    Lieben Gruß
    Petra

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 21. Januar 2014 um 13:43

      Hallo Petra,

      danke 🙂 – na klar darfst du auch ab Seite 10 bei Google anfangen zu suchen, finde ich auch gut, wenn solche Seiten und Beiträge auch gefunden werden. Denn nicht alle guten Beiträge stehen immer auf Platz ein. Dennoch sieht die Realität immer noch so oder zumindest so ähnlich aus.

       Google Seite 1 Klickraten

      Erfolgreiche Grüße

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

  4. Antworten
    Marion Rotter 7. August 2016 um 11:56

    SEO – ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Es ist vieles zu finden im Netz. Aber so schön zusammengefasst habe ich es noch nicht gefunden. Bis heute. Danke! VLG aus Wien, Marion

  5. Antworten
    Raphael Bolius 1. Oktober 2017 um 12:28

    Hi!
    Ich finde SEO ehrlich gesagt auch viel zu aufweändig um es für meine eigenen Projekte zu nutzen. Ich bin Webdesigner und betreibe eine kleine Webseite mit Blog. In der Vergangenheit mehr zum eigenen Vergnügen als zur Akquise. Kannst Du Erfahrungswerte nennen, wie lange es dauert, bis Maßnahmen, wie die oben beschriebenen reale Erfolge zeigen? Das würde mich interessieren.

Deine Meinung zu dem Thema

BlogTester.DE