CleanCar: Autopflege ist Vertrauenssache #CleanCar gehört nicht dazu

Der große CleanCar Waschanlagenbericht. – Wir Deutschen lieben unsere Autos und pflegen diese natürlich auch regelmäßig. Der eine schwört auf Handwäsche und der andere fährt dazu lieber in die Waschstraße. Natürlich hat nicht jeder die Zeit und Lust sein geliebtes Auto mit der Hand zu waschen auch wenn er es gerne tun würde.

Doch die Lösung scheint so nah, da sich die automatischen Waschanlagen in den letzten Jahren enorm verbessert haben und einer Handwäsche gleichen sollen. Die Fahrzeugpflege soll einem quasi das Gefühl eines Neuwagens zurück bringen und zum Werterhalt beitragen. Das ist doch genau was wir wollen und alles ohne selbst Hand anzulegen zu müssen.

Aber Vorsicht, nicht alle Waschstraßen oder Waschstraßenbetreiber nehmen es mit dem Werterhalt so genau. Hier werden Fahrzeuge beschädigt und am Ausgang heißt es Pech gehabt.


Die CleanCar AG ist so eine Waschstraße

Da wird geworben mit:

  • Faires Preis-Leistungs-Verhältnis mit transparenter Preispolitik
  • Respektvoller Umgang mit Kundenfahrzeugen
  • Sachgerechte Kulanz bei Reklamationen
  • Umweltschonende Technik

Das hört sich doch alles traumhaft an oder und einen Fairness-Preis wollen die auch noch gewonnen haben. Hier kann man ja nur vertrauen haben und geht davon aus, dass man mit einem intakten Fahrzeug reinfährt und mit einem solchen nur sauber wieder raus kommt, oder?

nach oben ↑

Die Realität bei #CleanCar sieht aber so aus

Man fährt mit seinem intakten Fahrzeug in die CleanCar Waschanlage und nach wenigen Metern bleibt das Auto irgendwo hängen. Die kraft ist so groß, dass die Transportrolle unter dem Reifen durchgezogen und das Auto mit einem lauten knall wieder in die Führungsschiene fällt.

Die gesamte Waschanlage geht auf NotStop und ein CleanCar Mitarbeiter kommt zum Fahrzeug. Aber er kommt nicht, um unter das Auto zu schauen was los ist und wo der Wagen hängt…. nein er sagt nur kein Problem alles in Ordnung und es geht gleich weiter. Hallo… das Auto ist gerade mit einem lauten Knall über eine Transportrolle gescheppert, hier ist nicht alles in Ordnung.

Aber was soll man machen, wenn vor der Fahrertür eine Notgestoppte Waschbürste hängt… genau man kommt nicht raus und muss auf die Aussage des CleanCar Mitarbeiters vertrauen, dass alles in Ordnung ist.

Es geht weiter, denn an diesem Tag ist hier der Bär los und jede noch so kleine Pause kostet dem Waschstraßenbetreiber Geld. Also wird die Waschanlage wieder gestartet und wie sollte es anders sein, die Transportrolle knallt ein 2. mal unter dem Reifen her und das Auto schlägt hart in der Führungsschiene auf.

Wieder Notstop die gesamte Waschanlage steht und ein Mitarbeiter hastet Eilig zum Auslöser. An dieser Stelle würde man jetzt eine genau Prüfung des Problems erwarten, nicht so bei der CleanCar AG, hier heißt es nur weiter, weiter, weiter und das wars.

In dieser Situation sitzt man gefangen in seinem Auto und kann nichts machen. Man weiß, unter dem Auto muss etwas sein warum es nicht weiter geht, denn sowas ist nicht normal. Doch die Waschanlage startet wieder und man hofft, lass es diesmal gut gehen.

Aber natürlich geht es nicht gut, denn das Problem löst sich ja nicht so einfach in Luft auf. Das Transportband setzt sich in Bewegung, doch der Wagen bleibt stehen und geht langsam hinten hoch, da die Transportrolle mit Gewalt unten durchzieht, bis man wieder das laute knacken und brechen von Kunststoff hört. Doch nach diesem knacken und brechen geht es auf einmal weiter und das Auto schafft es endlich aus der Waschanlage heraus.

Wie gesagt es fuhr nur heraus aber ungewaschen, denn nach 2 Notstops war die Autowaschanlage anscheinend so durcheinander, dass das Waschprogramm eine teure Platin-Pflege abgebrochen wurde.

nach oben ↑

Auto kaputt, wie geht es weiter bei der CleanCar AG

Das der Wagen diese Tortur nicht unbeschadet überstanden haben kann leuchtet an dieser Stelle sicherlich jedem ein, oder? Nicht aber CleanCar, die sagen ohne das Auto überhaupt gesehen zu haben „das kann bei uns nicht passiert sein

Aber eins nach dem anderen. Natürlich schaut man nach so einem Vorfall direkt unter sein Auto um den Schaden zu begutachten und so war es auch hier. Stücke vom Unterboden waren frisch heraus gebrochen und an einer Stelle hing sogar noch ein losgebrochenes Stück. Jetzt denkt man gut CleanCar ist sicherlich eine vernünftige Waschanlage und wann wird sich den entstandenen Schaden annehmen. Man geht zur Info und erklärt kurz was passiert ist und hofft, dass alles schnell geregt wird.

Pustekuchen… denn der CleanCar Mitarbeiter sagte nur, dass müsse er dem Filialleiter melden und ging nach hinten. Nach kurzer Zeit kam der Mitarbeiter wieder und sagte, der Filialleiter hätte gesagt, dass kann hier nicht passiert sein einen schönen Tag noch.

In diesem Moment fällt man aus allen Wolken, denn auf der CleanCar Homepage steht „Sachgerechte Kulanz bei Reklamationen“ und brüsten sich mit einem angeblichen Fairness-Preis. Doch wohl nur billige Werbesprüche und nichts dahinter. Der Filialleiter hat den Schaden nicht mal gesehen und schon abgelehnt… wie kann sowas sein?

Erst auf drängen kam dieser aus seinem Versteck und sagte wieder, dass wäre mein eigenes Risiko ob man denn die AGB´s an der Einfahrt nicht sorgfältig gelesen hätte. Gut mich interessierten die AGB´s an dieser Stelle wenig, da ja in der Waschanlage ein Mitarbeiter immer weitergemacht hat, obwohl klar zu erkennen war, dass hier etwas nicht stimmt.

Nach einigen hin und her schaute sich der Filialleiter den Schaden genauer an und brach das lose Stück des Unterbodens mit den Worten „OH“ ab und ging weiter. Man könne ja eine Schadensmeldung machen wenn man unbedingt will.

Ja man will und tut dieses dann auch. Die Vordrucke der CleanCar Schadensmeldung zeigen ja, dass es kein Einzelfall sein kann, wer sonst hat schon passende Vordrucke dafür.

Die ausgefüllte CleanCar-Schadensmeldung wurde dann zur:

CleanCar AG
Hauptverwaltung: Peter-Müller-Str. 24, 40468 Düsseldorf
Telefon: 0211/440339-0, Fax: 0211/440339-70
E-Mail: info@cleancar.de
Vorstand: Holger Dörner (Vors.), Thomas Heinz
Aufsichtsratsvorsitzender: Dr. Christoph-Marc Pressler
Sitz der Gesellschaft: Düsseldorf Registereintrag: Amtsgericht Düsseldorf HRB 78415
USt Ident. Nr.: DE191301237

geschickt. Und nach ein paar Tagen kam auch schon Post von dort.

nach oben ↑

Sie sind zu doof eine Waschanlage zu befahren

Das waren die netten Worte von CleanCar zu diesem Vorfall. Gut man muss sagen, dass war nicht der genaue Wortlaut aber unterm Strich sollte es genau dieses heißen. Der Schaden wurde von der CleanCar Schadenabteilung abgelehnt, weil man sich in der Waschanlage falsch verhalten hat.

Gut denkt man sich und ruft dort mal persönlich an. Nach wenigen Minuten am Telefon wurde dann klar, dass die Schadenabteilung das Video welche von der Waschanlage gemacht wurde noch gar nicht vorliegt. (Jeder in der Waschanlage wird gefilmt und das Video wird von CleanCar gespeichert)

Das heißt also, auch hier wurde der Schaden abgelehnt, bevor man sich vom Hergang ein Bild gemacht hat. Ganz Toll CleanCar  ihr seit wirklich „Kundenorientiert mit großem Sachverstand“ (wieder ein billiger Werbespruch von der CleanCar Webseite).

An dieser Stelle haben Sie dann aber selber gemerkt, dass war mal saudoof. Doch wie kommt man aus so einer Nummer jetzt wieder raus nichts gesehen und abgelehnt… ganz einfach, dass 2. mal gesehen und nochmal abgelehnt – „CleanCar Düsseldorf verweigert eine Schadensregulierung„.

Und auch im 2. Brief heißt es, wir können uns nicht erklären, wie das passiert sein könnt. Nein Ihr Dep…en dazu hätte man auch beim ersten lauten Knall und Notstop der Waschanlage nachschauen müssen. Langsam könnte man glauben, wann wollte bewusst nicht genau nachsehen, denn dann wäre der Fall sofort ja klar gewesen.

Hier versucht man anscheinend alles auf den Kunden abzuwälzen, denn aussagen wie: „Was wolle man denn gegen diese Schadenablehnung tun, wir haben Top Anwälte in Hamburg mit einer 98%igen Erfolgsquote“ lassen nichts gutes erahnen.

nach oben ↑

Die teuerste Waschanlage Deutschlands

Egal was für günstige Waschangebote, Waschaktionen oder Platin-Pflege es von CleanCar noch geben mag, für mich ist die CleanCar Waschanlage die schlechteste und teuerte Waschstraße Deutschlands gewesen.

Nachdem man etwas nach CleanCar gegoogelt hat, erfährt man schnell, dass dieser Fall hier kein Einzelfall ist und diese Vorgehensweise anscheinend System hat.

nach oben ↑

Die schlechteste Waschanlage Deutschlands

Jetzt wissen wir alle, von billigen Werbesprüchen wird unser Auto auch nicht sauberer 😉 – Also schnell zur nächsten CleanCar Station und mit der Platin-Pflege auch gleich den Unterboden schützen 🙂 Ohne Witz dieser Werbespruch kommt von CleanCar. Und das schlimmste dabei ist, dass diese Autowaschanlage anfänglich einen so guten Eindruck auf mich machte.

Ich weiß mittlerweile wieviel Kunden diese Waschanlage mindestens schon verloren hat und kann nur sagen, dass sich diese Geschäftspraktik auf dauer nicht durchsetzen wird. Ob sich dessen auch der Vorstand der CleanCar AG Herr Holger Dörner und Herr Thomas Heinz, die die AG nach außen und innen vertreten und die Geschäftsführung organisieren bewusst sind kann hier nicht beantwortet werden.

CleanCar AG trotz Angebot und Gutschein für mich die teuerste Waschanlage Deutschlands

nach oben ↑

Die beste Autowaschanlage Deutschlands

Warum steht dieser Artikel über Waschanlagen überhaupt auf BlogTester.DE? – Weil du damit richtig Geld verdienen kannst, indem du dein Auto entweder von Hand wäscht oder in diese Waschanlage fährst. Diese ist schon seit 2011 ungeschlagen die Nr. 1 der Waschanlagen.

nach oben ↑

Wer zahlt bei Schäden in der Waschanlage?

Antenne verbogen, Zierleiste locker Kratzer am Lack: Eine Pkw-Reinigung in der Waschanlage endet für manchen Autofahrer nicht nur mit einem sauberen Auto, sondern auch mit Ärger.

Wer für den Schaden aufkommen muss, hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab: Generell ist der Betreiber einer Waschanlage verpflichtet, Autofahrer über die richtige Benutzung seiner Anlage zu informieren.

Der Hinweis, die Antenne einzuschieben oder abzunehmen, reicht nicht aus, wenn das technisch nicht möglich ist und sie beim Waschgang beschädigt werden kann. Der Betreiber müsste in diesem Fall von der Benutzung der Anlage gänzlich abraten.

Auch Lackschäden am Fahrzeug muss der Betreiber ersetzen, wenn die Reinigungsbürsten nachweislich nicht ordnungsgemäß gearbeitet haben oder verschmutzt waren. Wenn ein Schaden erst zu Hause entdeckt wird, muss der Kunde nachweisen, dass dieser in der Anlage entstanden ist.

Deshalb sollte das Fahrzeug immer unmittelbar nach der Reinigung auf Schäden überprüft und diese gegebenenfalls sofort gemeldet werden.

Quelle: ADAC

nach oben ↑

Mein Autowaschanlagen Fazit

Diese Autowaschanlage sollte man besser nicht besuchenAutowaschanlagen haben es sicherlich nicht immer leicht, da viel in den Waschanlagen passieren kann. Es mag vielleicht auch Kunden geben, die einen vorhandenen Schaden durch den Waschanlagenbetreiber ersetzt bekommen wollen. Aber grundsätzlich alle Schäden abzulehnen ohne diesen begutachtet noch wirklich geprüft zu haben ist eine Frechheit.

Wenn eine Autowaschanlage stehen bleibt, wie die von CleanCar, ist zu überprüfen woran es liegt und nicht einfach immer weiter, weiter, weiter, nur damit das Auto schnell aus der Anlage ist. Das schlimmst ist jedoch, dass kritische Äußerungen von CleanCar nicht gerne gesehen sind und direkt als SPAM markiert werden.
(Und es kann hier versichert werden, dass es sich nicht um SPAM gehandelt hat, es ging dabei lediglich um ein Kommentar auf deren Facebook-Seite)

Wem ähnliches widerfahren ist, darf dieses gerne unten in den Kommentaren schreiben und kann CleanCar auch hier Bewerten.

  1. Google-Rezensionen
  2. Facebook-Bewertungen

3 Ergebnis
Keine Empfehlung

Wer sein Auto liebt der schiebt. - Dieser Spruch ist sicherlich jedem bekannt, doch wer sein Auto liebt achtet sollte bei der Wahl einer Waschstraße lieber 2x hinsehen. CleanCar macht zwar auf den ersten Blick einen guten Eindruck, doch nur solange, wie es zu keinen Problemen kommt. Aber genau hier zeichnet sich eine gute Autowaschanlage aus, auch Lösungen zu finden, wenn es Probleme gibt. Von daher ist #CleanCar keinesfalls zu Empfehlen, denn laut Internetrecherche ist dieser Fall hier kein Einzelfall bei CleanCar. Und manchmal bekommt man gar nicht für sein Geld... heißt also wenn die Anlage zicken macht und nicht richtig funktioniert hat man unter Umständen 20 Euro für nichts ausgegeben.

3.3Bewertung Redaktion
Waschergebnis
7
Service
0.5
Schadenregulierung
0
Preis-/Leistungsverhältnis
5.5
3.7Bewertung User
Waschergebnis
7
Service
1
Schadenregulierung
1
Preis-/Leistungsverhältnis
6
Vorteile
  • Erster Eindruck "gut"
  • Anlage ist sauber
  • Waschpreise O.K.
Nachteile
  • Schlechter Service
  • ungenügende Innenreinigung
  • teils sehr unfreundliches Personal
  • keine Rückerstattung bei Anlagenfehlern
  • Schäden wurden nicht erstattet
Jetzt Bewertung abgeben  |  Lesen Sie die Bewertungen und Kommentare
2 Kommentare
Alle anzeigen Am hilfreichsten Höchste Bewertung Schlechteste Bewertung Jetzt Bewertung abgeben
  1. 1.85
    Waschergebnis
    70
    Service
    10
    Schadenregulierung
    10
    Preis-/Leistungsverhältnis
    60

    Diese Waschstrasse hat in punkto Kundenfreundlichkeit, Service und Schadenregulierung nicht einen Stern verdient. Ich frage mich wirklich, wie die überhaut einen Fairness-Preis gewinnen konnten.

    Ich für meinen Teil kann nur raten, sucht euch eine andere #Autowaschstrasse.

    + Vorteile: sauber Waschergebnis ist okay
    -Nachteile: unfreundlicher Filialleiter kein Service null Schadenregulierung
    hilfreich(2) nicht hilfreich(0)You have already voted this
    • Hallo David,

      schade, dass es dich jetzt auch erwischt hat. Natürlich werden bei #CleanCar jeden Tag Autos gewaschen wo nichts passiert aber das zeichnet eine gute #Autowaschstraße nicht aus, sondern wie diese mit Problemen, Reklamationen oder ähnlichem umgeht.

      Und durch die vielen negativen Bewertungen im Internet, die zeigen, wie die CleanCar Reklamationsbearbeitung arbeitet kann diese #Waschstraße nur die Note „6“ erhalten.

      Ich hoffe mal, dass die CleanCar AG Düsseldorf hier in Zukunft noch dran arbeitet, den so muss jeder Angst haben, was mit seinem Auto passiert.

      Beste Grüße aus dem schönen Münsterland

      Der BlogTester

Deine Meinung zu dem Thema

Deine Gesamtpunktzahl

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

BlogTester.DE