BlogIdeen – Insektenhotel bis zu 1500 Euro verdienen

BlogIdeen – Insektenhotel

Insektenhotel: Auch, wenn das Thema auf den ersten Blick nicht allzu interessant erscheint so hat es doch beachtliches Potenzial. Auch wenn dieses Beispiel natürlich nur Theoretisch existiert haben gerade solche Nischen-Blogs gewaltiges Potenzial die Nische in der Nische finden ist dabei das Schlüsselwort. Der Bereich Insektenhotel bietet je Unmengen an Möglichkeiten Geld zu verdienen und die Leser auf so einem Blog sind meist nur Fans und gerne Bereit in Ihr Hobby zu investieren.

Zum Artikel

Insektenhotel – warum?

Der Suchbegriff also das Keyword „Insektenhotel“ bietet mit bis zu 50.000 Suchanfragen im Mai und 22.200 Suchanfragen im mittel eine ordentliche Anzahl User, die sich dafür interessieren.

Auch die Suchabfrage in der Suchmaschine Google selbst ergab bei dem Begriff „Insektenhotel“ 367.000 Ergebnisse. Das ist zwar nicht wenig aber wenn die Webseite einigermaßen gut aufgebaut wird, sollte sich ein Platz auf der ersten Seite finden.

nach oben ↑

10.000 Besucher im Monat

Das ich mit relativ wenig Aufwand einen Blog z.B. mit den richtigen Texten und Keywords schnell auf die ersten Plätze von Google bringen kann. Und bei einer Suchabfrage von durchschnittlich 22.200 bei nur einem Keyword können das schnell mal 10.000 Besucher im Monat werden.

10.000 Besucher pro Monat heißt wiederum auch 300-400 Euro verdienst und das Monat für Monat. Aber wie gesagt das alles nur bei einem Hautkeyword – mit einem 4-5 weiteren passenden Keyword wie z.B. Insektenhotel kaufen, Insektenhotel bauen, Nistkasten oder Nistkasten bauen bekomme ich noch einmal 11.900 Suchanfragen und vielleicht 2000-3000 User mehr auf deinen Blog. Was unterm Strich bedeutet ein verdienst alleine mit dieser Idee kann ganz leicht bis zu 300-600 Euro im Monat bringen und das ist wirklich ganz ganz unten angesetzt. Denn jeder der so was optimiert umsetzt kann auch bis zu 1500 Euro im Monat rausholen.

nach oben ↑

Verfügbarkeit der Domain überprüfen:

Toplevel-Domain

  • insektenhotel.tv
  • insektenhotel.ch
  • insektenhotel.biz

Neue Domainendungen

  • insektenhotel.guru
  • insektenhotel.webcam
  • insektenhotel.blog
  • insektenhotel.book

Diese Domainendungen sind noch verfügbar und sogar noch eine paar mehr – nur diese fand ich auf den ersten Blick auch interessant für das, was ich damit machen würde.

nach oben ↑

Hört sich ja ganz gut an – aber wie setze ich es um?

Gut als erstes musst du dir mal dein WordPress optimiertes Webhosting Paket bestellen – Das findest du z.B. hier WordPressHosting dort gleich die entsprechende Domain registrieren und mit nur einem Klick WordPress installieren oder besser für alle die, die es auch selbst per FTP hochladen können.

Jetzt nur noch das WordPress – Theme von – Themeforest – passend zu deinem Blog-Thema installieren, weil das Theme deines Blogs eines der wichtigsten Punkte ist, ob der Besucher bleibt oder direkt weiterklickt. Deshalb solltest du hierbei auf keinen Fall am falschen Ende sparen und dir ein Premium Theme von Themeforest holen. Die sind aber auch nicht sehr teuer und liegen zwischen 20-50 Euro zudem erleichtern sie dir auch die Blogarbeit durch mehr und bessere Feature im Backend.

Jetzt brauchst du noch ein Maildienst und da gibt es sogar 2 wirklich gute die sogar kostenlos sind solange du noch keine Unmengen an Abonnenten hast oder tausende Mails im Monat versendest. Aber dann sollte dir das eh egal sein, weil in diesem Moment verdienst du dann schon so viel mit deiner Seite, dass dich die paar Cent nicht jucken.

nach oben ↑

Newsletterdienst – meine erste Wahl die, die ich auch selber nutze

mailchimp newsletterversand

MailChimp

Anzahl der EmpfängerPreis pro MonatVersandlimit
0 - 2000GRATIS12000

MailChimp ist allerdings komplett in englisch wer es lieber in deutsch mag kann auch gerne diesen Anbieter hier nehmen.

cleverreach newsletterversand

CleverReach

Anzahl der EmpfängerPreis pro MonatVersandlimit
0 - 250GRATIS1000

Jeder kostenlose Tarif kann natürlich je nach Bedarf aufgestockt werden. Aber der kostenlose Tarif von MailChimp mit 12.000 verschickten Mails pro Monat sollte schon eine weile ausreichen.

Um deinen Blog jetzt auch auf die ersten Seiten von Google zu bekommen kannst du natürlich gerade zu Anfang Google AdWords nutzen was natürlich nicht ganz billig ist – aber auf jeden Fall solltest du schnell für ein paar gute Backlinks sorgen und wenn du das nicht alles aufwendig von Hand machen möchtest, kannst du auch fastBACKLINK nutzen. Gerade, wenn du vor hast auch noch weiteres Projekt aufzubauen nimmt dir diese Tool eine Menge Arbeit ab.

Für eine Analyse deiner Seite kannst du das kostenlose Tool – Google Analytic – nutzen oder die Open-Source-Alternative Open Web Analytics. Da „Open Web Analytics“ unter der GPL-v2-Lizenz steht, ist der Einsatz des Tools kostenfrei. Es gibt keine Limits für die Anzahl der Datensätze und der „getrackten“ Webseiten.

nach oben ↑

Den Blog Monetarisieren

So das Grundgerüst steht – was nun? Jetzt will ich natürlich auch noch Geld mit dieser ach so tollen Idee verdienen. Da gibt es eine viel zahl an Möglichkeiten wie z.B.

nach oben ↑

1. – YouTube Videos *

Du machst Videos über Insektenhotels stellst diese dort vor erklärst ein wenig wieso – warum – weshalb ein jeder so was zuhause haben sollte und wie Gut das doch der Natur und dem Menschen tut. Diese Videos Monetarisierst du natürlich und bietest im selben Atemzug eine kleine Video-Bauanleitung zu dem im Video vorgestelltem Insektenhotel für 4,95€ auf deinem Blog an. Nicht das du an den Video-Bauanleitung verdienst – nein auch dadurch, dass sich der User dein Video angesehen hat verdienst du natürlich immer mit.

nach oben ↑

2. – Bauanleitungen als PDF *

Das eine waren die Video-Bauanleitung und man kann das ganze noch als Bauplan im PDF Format verkaufen für dann 2,95€

nach oben ↑

3. – Amazon direkt im Blog *

Wenn du natürlich auf deinem Blog deinen User direkt etwas verkaufen kannst ist das natürlich eine wahre Goldgrube. Die du Problemlos mit Amazon PartnerNet umsetzen kannst – so hast du weder was mit dem eigentlichen Verkauf – Rechnungsstellung – Versand usw. zu tun. Dafür kassierst du natürlich für jedes auf deiner Seite verkaufte Insektenhotel oder Nistkasten eine schöne Provision von ca. 8-9%.

nach oben ↑

4. – Google AdSense Banner *

Auch Google AdSense ist hier natürlich eine gute Einnahmequelle, aber bitte ohne es zu übertreiben. Das solltest du nach Möglichkeit niemals tun deinen Blog aussehen lassen wie eine Litfaßsäule. Hier brauchst du einfach nur den Code einpflegen, fertig ist das ganze schon, den Rest macht Google AdSense dann für dich.

nach oben ↑

5. – Infothek mit Mehrwert *

Gerade in diesem speziellen Fall bietet sich eine kleine Infothek gerade zu an. Aber bedenke, dass diese wirklich hochwertig ist und dem User einen Mehrwert bietet ansonsten ist es die Mühe nicht Wert. Was soll so eine Infothek bringen? – Ich stelle alle möglichen Infos zum Insektenhotel, Insekten, Bienen aber auch Bereiche wie Nistkästen reinigen und aufhängen zusammen den die passen alle sehr gut ins Thema und könnte den Besucher interessieren. Jetzt brauch ich das entsprechende Partnerprogramm wie Belboon und such mir passende Werbepartner die gut zu den einzelnen Beiträgen passen.

Beispiel: Du schreibst jetzt über – Fettfutter für Vögel selber machen – hier kannst du in deinem Beitrag dann Links zu Händlern Einbauen die z.B. Rinder Talg für die Herstellung anbieten oder vielleicht Wintervogelfutter und Vogelhäuser anbieten. Sollte dein Besucher dort dann etwas kaufen bekommst du natürlich deine Provision davon ab. Der Besucher ist zufrieden, weil er auf deiner Seite ein tolles Angebot gefunden hat – der Verkäufer, weil er etwas verkaufen konnte – und du, weil du eine Provision abbekommst. Besser kann so ein Geschäft doch nicht sein, wo alle etwas davon haben und zufrieden sind.

nach oben ↑

Insektenhotel Fazit

Aus diesen ganzen Möglichkeiten, lässt sich ganz einfach aus einer Webseite/Blog ein sehr schönes Passives Einkommen generieren. Und das hier war nur ein Keyword – es gibt noch Millionen Möglichkeiten, die noch nicht ausgeschöpft sind und wo sich etwas verdienen lässt.

Stand dieser Recherche ist der 15.01.2014 natürlich wird und kann sich das mit dieser Veröffentlichung sofort ändern. Denn es gilt – wer zuerst kommt verdient am meisten.

nach oben ↑

BlogIdeen Tipp:

Auch, wenn du hier zu spät gekommen bist und jemand anders schneller war und diese Idee schon umgesetzt hat – kein Problem melde dich einfach unten bei den BlogNews an und du erhältst die nächsten Ideen vorab per E-Mail, womit du dann sofort mit deinem Online-Business starten kannst.

ÄHNLICHE ARTIKEL

19 Kommentare
  1. Antworten
    Johann 15. Januar 2014 um 19:16

    Hallo zusammen,
    es gibt wesentlich einfachere Nischen. Insektenhotel ist absolut überlaufen, da tummeln sich sogar viele Profis und öffentliche Behindertenwerkstätten.

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 15. Januar 2014 um 20:02

      Hallo Johann Bergmann,

      sicher hast du recht, mit der Aussage es gibt einfachere Nischen aber diese war aus meiner Sicht sehr interessant und auch vielversprechend. Das hat überhaupt nichts mit Profis oder nicht zu tun, sondern es geht um die Suchanfragen für diese Keyword „Insektenhotel“welches im Verhältnis zu den Suchanzeigen sehr gut ist. Was jeder einzelne daraus macht bleibt natürlich auch jedem selbst überlassen. Ich werde hier ja auch noch andere BlogIdeen vorstellen und zeigen, wie viele Möglichkeiten es tatsächlich gibt egal ob jemand diese Idee aufgreift oder sie nur zur Inspiration für andere Blog-Projekte nutzt.

      Trotzdem danke für deinen Kommentar…

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

  2. Antworten
    Johann 15. Januar 2014 um 22:37

    Oh, es hat sehr wohl mit Profis zu tun. Schau Dir die Ergebnisse auf den ersten zwei Seiten an. Achte mal darauf, welche Seiten mit welchen qualitativen Backlinks dahinter stecken.
    Das Verhältnis von Suchanfragen zu Suchanzeigen hat rein gar nichts damit zu tun, wie schnell ich auf die ersten Plätze bei Google gelange.

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 15. Januar 2014 um 23:47

      Also ich weiß ja nicht, ob wir vielleicht unterschiedliche Ergebnisse von Google bekommen da ich dabei den Inkognito-Modus nehme. Der 1.Platz auf Seite 1 ist Wikipedia 2. Platz BR-Fernsehen 3. Nabu-Naturschuzbnd und auf dem 4. Platz kommt mit insektenhotels.de eine ganz normale Webseite wie sie jeder erstellen könnte.

      Aber auch Seiten wie selbst.de, Amazon und die Techniker Krankenkasse kommen auf der ersten Seite, weil nichts besseres da ist. Natürlich sind bei solchen Projekten auch Backlinks und noch div. andere Dinge nötig, um das zu schaffen. – Aber da sehe ich, wenn ich mit mal die Seiten bis Google Seite 10 anschaue kein Problem, dass das nicht funktionieren könnte.

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

  3. Antworten
    Lothar Seifert 16. Januar 2014 um 19:23

    Hallo Michael,
    wie kommst Du nur zu solchen Aussagen? Ich betreibe das schon lange und nicht zum Geld verdienen, sondern um der Wildbienen wegen. Ich hoffe nur, dass Dir das keiner glaubt, denn Maschinen zum Gelddrucken gibt es im Internet nur für einige ganz wenige Leute. Mit dem Suchwort Insektenhotel und allen dazugehörigen Suchworten hast Du weniger Einnamen als Du an Arbeit investieren musst. Deshalb habe ich da auch die Werbung entfernt. Und dabei war ich viele Jahre mit einigen Suchworten auf Seite 1 bei Suchmaschinen.

    Viele Grüße von Lothar

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 16. Januar 2014 um 19:51

      Hallo Lothar,

      ich komme zu dieser Aussage alleine durch Recherche – und anhand der mir dort gelieferten Daten ist die Wahrscheinlichkeit, dass das zutrifft, was ich geschrieben habe sehr groß. Gerade der Bereich Nischen- oder Mico-Nischenblog eignen sich optimal um damit etwas Geld zu verdienen. Und wenn du sagst du betreibst das der Wildbienen wegen ist das ja auch o.K. – aber es spricht auch nicht dagegen oder ist etwa anrüchig, wenn jemand damit auch etwas verdienen möchte – oder?

      Diese sollte auch wie gesagt nur ein Beispiel sein – ob es jemand umsetzt oder versucht bleibt abzuwarten. Nur anhand der Voranalyse stehen die Chancen, dass es klappt sehr gut und auch die Webseiten auf der ersten Seite von Google sind fast alle nicht Themen optimiert. In 2 Wochen wird es die nächste BlogIdee geben und ich werde parallel auch einen Micro-Nischenblog starten – der hier vorgestellt wird, sobald er online ist.

      Vielleicht schaust du ja noch mal und optimierst deine Seite auf das Keyword und verdienst doch ein wenig damit – Die Wildbienen werden es dir nicht übel nehmen oder du startest mit dem verdienst ganz einfach andere Dinge, die den Bienen zugute kommen. WinWin für alle sozusagen.

      Erfolgreiche Grüße

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

  4. Antworten
    Uwe Leininger 17. Januar 2014 um 0:38

    Hallo.
    Na, da will ich doch auch nicht schweigen. Die Idee mit den Nischenblogs ist ja ganz nett. Ich habe einen Blog zum Thema Insektenhotel. Und ich muss Johann Recht geben, das Thema lohnt nicht zum Geldverdienen. Die Einnahmen mit Adsense liegen unter 0,01€ pro Besucher! Der Grund dafür ist recht simpel. Insektenhotels stehen meist in Gärten und die Suchenden möchten einfach nur Informationen zum Thema und selber bauen. Und auch wenn du auf Seite eins in die Top 3 kommst, hast du wenn es Gut geht 30% der Suchenden auf deiner Seite. 30% von 22.000 sind 6.600. Bei dem Thema wäre eine klick-rate von 2% schon hoch also 132 Klicks. Rechnen wir großzügig, dann sind das stolze 1,32 € pro Monat. Und somit ist auch geklärt warum in dem Bereich keine Konkurrenz zu sein scheint. Das Thema lohnt nicht. Für Idealisten denen es Spaß macht und bereit sind viel Zeit damit zu verbringen sollen sich natürlich austoben.

    Bei anderen Themen lassen sich natürlich bedeutend höhere Gewinne erzielen da sind aber dann auch die Profis unterwegs.

    Auf den Micro Nischenblog bin ich gespannt, da will ich mitspielen, sag bescheid.

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 17. Januar 2014 um 8:56

      Hallo Uwe,

      wenn ich es schaffe unter die ersten 3 bei Google zu kommen, kann ich fast davon ausgehen 60-90% der Suchenden auf meine Seite zu bekommen. Das wären bei 60% 13.320 und bei 90% sogar 19.980 Besucher – und ich kann natürlich auch noch Artverwandtes wie Nistkasten oder ähnliches mit dazu nehmen, dass ich davon ausgehe, 10.000 – 13.000 Besucher ist nicht übertrieben. Was ich dann mit 13.000 Besuchern auf meiner Seite anstelle, die alle nach Insektenhotel oder Nistkasten suchen bleibt natürlich mir überlassen – Ob ich denen einfach nur Informationen zur Verfügung stelle oder vielleicht noch Werbung für die neueste Heckenschere oder gleich einem Baumarkt mache.

      In dem Punkt das man alleine mit Google AdSense nicht viel reißen kann – da kann ich allen nur zustimmen. Aber das alleine reicht auf den wenigsten Seiten aus. – Aber mit 13.000 Seitenbesucher, wo ich die Interessen kenne, gibt es doch noch unzählige weitere Möglichkeiten.

      Auch mit den Bauanleitungen – jetzt wird wahrscheinlich sofort kommen – das wollen die alle umsonst. Richtig – ich kann auch 2-3 kostenlose anbieten und dann 1-2 ganz besondere, (wie auch immer die aussehen könnten – dazu muss man sich natürlich weiter mit dem Thema auseinander setzen) wo die Bauanleitung eben 2,95 Euro kostet.

      Niemand sollte sich nur auf eine Einnahmequelle konzentrieren – wenn ich Besucher habe und deren Interessen kenne, gibt es immer mind. 3-5 womit ich auf meinem Blog auch etwas verdienen kann.

      Zum Abschluss noch – zwischen den Zeilen habe ich manchmal das Gefühl zu hören, dass es einigen auch schwer fällt oder unangenehm ist mit ihrem Blog etwas zu verdienen – Auch Idealisten können und dürfen doch damit etwas verdienen – es verlangt ja keiner direkt Geld für die Informationen auf der Seite – ich wecke doch nur das Bedarfsinteresse das der Besucher doch sowieso schon hat und will niemanden übers Ohr hauen oder was aufschwatzen.

      Also – nicht immer so negativ an die Sache rangehen – vieles hat weitaus mehr potenzial, als es auf den ersten Blick scheint.

      Erfolgreiche Grüße

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

  5. Antworten
    Stefan Grabner 18. Januar 2014 um 20:42

    Also ich kann jetzt auch nicht nachvollziehen, warum ihr so negativ auf diesen Beitrag reagiert. Michael hat das Thema schön ausgearbeitet und jede eurer Aussagen beinhaltet Teile die ich so unterstützen würde.
    Das auch der hohe Traffic wenig Geld bringt – ja glaube ich, es ist nur der Bienen wegen – ja glaube ich auch, Leute wollen lieber selber bauen – unterstütze ich ebenfalls.
    Es spricht aber nichts gegen eine qualitativ hochwertige Seite mit all den Gedanken die Michael sich gemacht hat. Wenn nach Entwicklung der Seite ein Stundenlohn von 50-80 Eur übrig bleibt kann man doch auch gut damit, nebenbei, leben.
    Meinen Nistkasten habe ich auch mach Internettipps selbst gebaut – der Bienen wegen.

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 18. Januar 2014 um 21:22

      Hallo Stefan,

      danke für deinen unterstützenden Kommentar 🙂 – Es geht ja auch nciht darum, was alles nicht funktionieren würde, sondern um das was funktionieren würde. Natürlich habt ihr alle Recht, wenn ich so einen NischenBlog mit guten Informationen fertig habe und z.B. nur auf Google AdSense setze – das bringt bestenfalls 40-60 Euro im Monat.
      Aber auch zu diesem Thema gib es passende Partnerprogramme und Firmen die für Beiträge auf dem Blog bezahlen. Und ich bin der Meinung mit eben 2-3 kostenlosen Bauanleitungen und 1-2 premium Bauanleitungen wofür bezahlt werden muss kann laufen. Sicherlich kein 08/15 das müsste dann schon etwas besonderes sein, was jeder gerne haben möchte – denkt kreativ. Wenn diesbezüglich Interesse mit einem MicroNischenBlog bestehen sollte wäre ich dafür diese hier eben zu vermerken, dann würde ich das selbstverständlich gerne einmal angehen.

      Wünsche allen noch einen schönen Abend und bin auf die Reaktionen bei der nächsten BlogIdee gespannt ist wieder was besonderes.

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

  6. Antworten
    Peter 21. Januar 2014 um 17:52

    Ich finde die 8-9% Provision bei Amazon sehr interessant. Tatsächlich sind es nämlich 5-6%. Die 60-90% der Suchenden auf die Seite zu bekommen ist auch absolut unmöglich. Aktuell sieht es in etwa so aus…
    Platz 1 – 32.5% (7.150)
    Platz 2 -17.6%
    Platz 3 – 11.4%

    Das war früher einmal mehr….ich glaube 45% der Klicks vielen auf Platz 1. Aber das war einmal. Mittlerweile setzt Google vermehrt auf Werbung. Das sorgt für eine „leichte“ Verschiebung der Klicks.

    Es gibt noch weitere Kritikpunkte die ich nicht weiter erläutern möchte

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 21. Januar 2014 um 18:43

      Hallo Peter,

      Kritikpunkte gibt es natürlich immer…! – Und das mit der Amazon Provision sind nicht 5-6% – sonder durchaus im Mittelwert 8-9%
      Amazon Provision

      Tatsache ist allerdings, dass sich die ersten 3 Plätze auf Google – 60-90% der Besucher teilen und wir dabei von nur einem Keyword gesprochen haben. Da niemand im Vorfeld zu 100% sagen kann, wie viele Klicks nachher tatsächlich kommen, sind das natürlich alles nur Mutmaßungen – aber wie ich finde realistische und umsetzbare.

      Hier ist unten bei den Kommentaren noch mal eine schöne Grafik über die Klickaufteilung zu finden: http://blogtester.de/seo-fuer-dummies-9-tipps-wie-besser-geht/

      Und hängt euch doch nicht immer an diesen Kleinigkeiten auf – das sind alles nur Zahlen – entscheidend ist doch letztendlich, was man daraus macht. Ich vertrete nun mal die Meinung, dass man aus jedem Projekt etwas machen kann – man muss nur wissen was?

      Und darum geht es hier – Ideen zu finden, was man mit dem eigenen Projekt/Blog vielleicht noch besser oder anders machen kann und nicht ob ich 7.150 oder 10.000 Besucher habe. Ich kann, wenn ich es richtig mache mit 7.150 Besuchern mehr verdienen als mit 10.000 bei denen ich nicht alles raushole und die Hälfte an Potenzial verpuffen lasse.

      In diesem Sinne – Erfolgreiche Grüße

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

      • Antworten
        Daniel 8. August 2014 um 1:32

        Hallo Michael,

        da muß ich Peter zustimmen.
        Du kannst ja nicht bei einem Produkt (Insektenhotel oder artverwandte Artikel) einen Provisionsatzmittelwert von 8-9% annehmen, der durch MP3s und Javari nach oben getrieben wird. Diese Produkte wirst du a) auf einem solchen Projekt höchsten einmal zufällig verkaufen und b) passt der angenommen Umsatz auch nicht dazu, denn die bspw. 10% der MP3 sind immer auf Kleinstbeträge bei den Produkten gerechnet, denn die kosten in den seltensten Fällen über 20 Euro. Da solltest du schon realistisch bleiben.

        Wenn da jemand auf die Vergütungsstaffel von 5,5% oder gar 6% mit einem solchen Projekt kommt, dann wäre das schon mehr als ein Megaerfolg.

        Ich arbeite bereits seit 2004 mit dem Amazonprogramm und kann da schon behaupten, dass meine Aussage da keine reine Vermutung ist, sondern schon auf mittlerweile 10 Jahre Erfahrungswert mit Amazon basiert.

        Als grobe Marschrichtung für ein ansprechendes Projekt, dass die Besucher auch nicht direkt wieder verlassen, kannst du ungefähr als Faustformel rechnen, dass ca. 1% deiner Blogbesucher (und dann aber auch nur die, die zielgerichtet auf deinen Blog gekommen sind) einen Verkauf bei Amazon generieren. Dies setzt sich aus aus einer Klickrate von 10-15% auf deine Amazonanzeige und einer Convertion von 5-8% der User, die bei Amazon landen zusammen, was aber bei beiden Werten schon sehr hoch gegriffen ist und dann muß auch alles passen – vom Blog, über den Artikel, bis hin zum Produkt, dass du bewirbst.

        D.h. Selbst wenn du für ein solches Projekt 10.000 Besucher generieren kannst, dann liegst du bei gut gerechneten 100 Verkäufen – und somit in der 6% Staffel.

        Dies Insektenhotels aus deinem Beispiel kosten bei Amazon zwischen 10 und 40 Euro – es gibt auch eine Ausnahme für 100 Euro, aber nehmen wir mal einen Schnitt von 35 Euro pro Verkauf – dann kommst du auf 3500 Euro Umsatz und davon 6% wenn du mehr als 50 Sales generierst. Das wäre ein Verdienst von 210 Euro bei 10.000 Besuchern.
        Das wäre dann schon eher realistisch. Sollten es dann doch mal 250 Euro sein, dann ist es schon gut gelaufen.

        Wünsche dir weiterhin hier viel Erfolg und drücke dir die Daumen, dass du dein Endziel für dieses Projekt hier erreichst.

        Viele Grüße,

        Daniel

  7. Antworten
    Johann 2. Februar 2014 um 18:18

    Michael,
    Deine Rechnung geht nicht auf. vielleicht 1 % aller Affiliates erreichen 8-9% Provision.
    Rechne Dich doch nicht selbst reich. Du musst 30000 Produkte verkaufen, um die 8 – 9% zu erhalten.
    Rechne doch einfach mal nach und denk doch einfach mal nach.

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 2. Februar 2014 um 19:28

      Hallo Johann,

      sicherlich hast du Recht damit, dass es nicht sooo einfach geht aber wer auch dort dran bleibt und sein Ziel erreichen will wird erfolgreich werden. Und die 8-9% ist nicht bezogen auf die Verkaufsmenge gemeint (da hast du Recht mit 30.000 verkauften Artikeln) sondern auf den Verkaufsmix – wie z.B. Amazon MP3 Produkte mit 10% oder Javari Produkte mit 15% und wenn ich jetzt noch Amazon Standard mit 5,5% Provision sehe – lag für mich der Provisionsschnitt bei ca. 8-9%.

      Aber das kann jeder für sich selbst entscheiden und versuchen es zu schaffen – und nur weil einer sagt, dass schaffst du nicht heißt es doch noch lange nicht, dass du es wirklich nicht schaffst – oder?

      Ich habe meine eigenen Ziele, wie hier mit diesem Blog am Ende des Jahres 5.000 Euro zu verdienen – viele werden sagen unmöglich oder der spinnt – aber kannst du mir zu 100% bestätigen und würdest darauf wetten, dass es wirklich unmöglich ist?

      Erfolgreiche Grüße

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

  8. Antworten Blogtester.de
    Blogtester.de 13. Januar 2015 um 11:36

    Hallo Andi schön, dass du noch da bist 😉

  9. Antworten Bernd Schimanski
    Bernd Schimanski 9. März 2015 um 19:34

    Die Zahlen kann ich nicht bestätigen, aber die Nachfrage nach einer Bauanleitung für ein Insektenhotel ist riesig.

  10. Antworten Bernd Schimanski
    Bernd Schimanski 9. März 2015 um 19:36

    Wer im März 2015 einen Blog oder eine Landingpage mit einer Bauanleitung für ein Insektenhotel veröffentlicht, inkl Fotos vom Baufortschritt, bekommt von mir einen Textlink geschenkt… von dieser Seite: http://www.erfolg-verkaufen.de/nischenprodukt-insektenhotel-bauanleitung.html
    P.S. In diesem Text wird nur ein Textlink verschenkt

    • Antworten Michael Ostendorf
      Michael Ostendorf 10. März 2015 um 1:39

      Hallo Bernd,

      schöne Idee 😉 finde ich wirklich klasse und bin gespannt, ob jemand mit einer Internetseite „Insektenhotel“ oder „Bauanleitungen zum Insektenhotel“ gestartet ist oder nicht. Ein guter Link kann auf jeden Fall nicht schaden und darum lege ich noch einen dazu – heißt von dieser Seite hier gibt es auch noch einen Link zur besten Insektenhotel Internetseite 😉

      Erfolgreiche Grüße

      Michael Ostendorf
      Der BlogTester

Deine Meinung zu dem Thema

BlogTester.DE